Kniddelen mat Speck, Rahm & Maggi

In Luxemburg gibt es ein paar Speisen die als "typisch luxemburgisch" bezeichnet werden, auch wenn sie wahrscheinlich von irgendeinem anderen Gericht aus der Großregion inspiriert sind.
Eine dieser Speisen sind die Kniddelen. Auf deutsch werden sie als Mehlklöße bezeichnet.

Traditionell besteht der Teig aus Mehl, Eiern, Salz und Milch. In meiner (veganen) Version aus Mehl, Salz, Sojamehl und Sojamilch. Ich koche Kniddelen seit ich es als Jugendliche gelernt habe nach Augenmaß, deshalb kann ich keine genauen Angaben machen.


Nach Schätzung kommt in meinen Teig für 2-3 Leute:

400g Mehl
1 gehäufter TL Sojamehl (optional)
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
ca. 400ml ungesüsste Sojamilch (alternativ (Sprudel)Wasser)

Zusätzlich:
250g Räuchertofu
250ml Sojasahne

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mit einem Holzlöffel vermischen und dann nach und nach die Milch dazugeben bis ein zäher glatter Teig entsteht. Ich lasse den Teig dann 10-15 Minuten ruhen, damit das Mehl und die Milch gut binden können.
Währenddessen einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

Dann nehme ich einen Esslöffel und forme mit ihm Klöße. Dazu wird der Löffel zuerst ins Wasser getaucht und dann ein halber Löffel Teig in den Topf mit leicht(!) kochendem Wasser fallen gelassen (den Löffel dazu am besten unter Wasser tauchen, damit der Kloß sanft ins Wasser fällt und nicht auseinander reißt). Dann wird so weiter verfahren bis der Teig aufgebraucht ist. Nachdem alle Klöße im Wasser sind, eine Minute köcheln lassen und dann einmal sanft umrühren, damit sich alle Klöße vom Boden lösen. Etwa 5 Minuten garen lassen.

Während die Klöße im Wasser garen, bereite ich den Speck zu, also den Räuchertofu. Dieser wird fein gewürfelt und dann in Öl kross gebraten. Kurz vor dem Servieren wird dieser mit Sojasahne abgelöscht und dann über die Klöße auf dem Teller gegeben.

Je nach Geschmack kann man dann noch ein paar Spritzer Maggi-Würze o.ä. darüber geben.

Kommentare:

  1. Hallo. Prima auch regionale Küche zu sehen. Ich gebe immer noch Backpulver zum Teig, dann wird es noch fluffiger. LG Deva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deva,
      ich hab letztens Sojamilch & Sprudelwasser benutzt als Flüssigkeit, hat auch gut geklappt, und mit dem Sprudel wird es auch nicht so kompakt. Das nächste Mal probiere ich es mit ein wenig Backpulver aus. :)
      LG

      Löschen
  2. Noch nie gemacht, aber gerade drüber gestolpert und es klingt einfach und lecker! Das ganze kann man doch ganz sicher auch in einer süßen Variante machen, oder?
    Ich glaube ich probiere das heute mal als Abendessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ehrlich gesagt, noch nicht auf die Idee gekommen, sie süß zu machen. Kenne sie seit meiner Kindheit eben nur deftig.

      Klingt aber interessant. Dampfnudeln/Germknödel kenne ich bspw. sowohl deftig wie auch süß, wieso also nicht auch süße "Kniddelen". Gib mir doch bitte Bescheid wie sie dir gelungen sind! :)
      LG

      Löschen