KoBuCha: Apple Pie Cupcakes & Franzbrötchen

Die Apple Pie Cupcakes stammen aus 500 Vegan Recipes und sind eher Muffins wie Cupcakes, auch wenn man sicherlich noch ein Topping drauftun könnte. Mir wäre das dann aber zu viel, da die Muffins an sich schon mehrere Geschmäcker vereinen, Apfel, Zimt, Nuss, Karamel...

Die Pekannüsse im Rezept habe ich durch Walnüsse ersetzt, da ich diese da hatte und sie weg mussten, und ich habe Mandelmilch als Pflanzenmilch genommen. Beides hat sehr gut gepasst, auch wenn man die Mandelmilch nicht rausschmeckt, sie stört jedoch auch nicht. ;)

Apple Pie Cupcakes
Jemand, der die Kombination von Apfel und Zimt mag, wird diese Muffins auch mögen. Mein Freund ist leider kein Zimtfreund (leider, da ich Zimt liebe), daher mag er diese Muffins auch nicht.



Die Franzbrötchen stammen aus La Veganista. Auch wieder ein Rezept mit Zimt. :)
Im Prinzip sind es ja Zimtschnecken, nur dass sie nicht in einer Auflaufform gebacken werden, sondern einzeln auf dem Backblech, wodurch sie knusprig werden.

Sonst hatte ich immer Ehrfurcht vor Hefeteig, da er mir eigentlich nie gelingen wollte, sei es beim Aufgehen oder beim Ausrollen, wo ich mich regelmäßig so sehr aufregte bis ich den Teig irgendwann wütend in die Tonne schmiss. ;) Irgendwann traute ich mich als Veganerin doch noch einmal an ihn heran, und mit ordentlich Geduld wurde er perfekt, manchmal sogar zu perfekt, so dass der Teig mir auch schon mal aus der Backform aufging und auf den Backofenboden tropfte. ;)

Dieses Mal war jedoch wieder so ein Fall des Aufregens. Während das Aufgehen schon nur grenzwertig gut funktionierte, so klappte das Einarbeiten des Fettes überhaupt nicht gut. Auf eine Hälfte des ausgerollten Teigrechtecks sollen Margarineflocken verteilt werden. Die andere Hälte des Teiges wird übergeklappt und das Ganze wieder ausgerollt. Hierbei platzte mir der Teig mehrfach auf und durch das Verteilen der Margarine mit dem Nudelholz entstand eine Riesensauerei, da der Teig ja nun auch überall klebte. Irgendwie schaffte ich es doch noch den Teig auszurollen und nach mehreren weiteren Etappen zu backen.

Franzbrötchen
Im Nachhinein finde ich, dass es eine Menge Arbeit (und Ärger) ist um am Ende 14-15 Mini-Schnecken zu erhalten, denn schmecken tun sie eigentlich genauso wie "normale" Zimtschnecken aus der Auflaufform, welche einfacher zu machen sind und mir auch besser gelingen.
(Rezept-Tipp dazu: Ooey Gooey Cinnamon Rolls aus Chloe's Kitchen)

die Dani

Kommentare:

  1. Sind Chloes Cinnamon Rolls ohne Hefe? Dann werde ich sie unbedingt machen! Ich finde Hefe-Zimtschnecken generell eher geschmacklos. Aber Oooey Gooey klingt richtig gut und nach meinem Geschmack (auch aus dem Buch habe ich bisher noch nichts gekocht...)
    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die sind mit Hefe, allerdings (wenn ich mich richtig erinnere mit recht wenig) und durch lange Aufgehzeiten schmeckt man es dann eigentlich auch nicht mehr so raus. Zimtschnecken geschmackslos? :o Zimt schmeckt doch so lecker, da braucht man doch sonst nichts dazu :D (außer eventuell Apfel).

      Aus dem Buch kann ich die auf jeden Fall auch noch mindestens die Espresso Schoko Cookies und die Double Burger empfehlen. :)

      LG Dani

      Löschen